Auslandsaufenthalte

Erasmus+ -Programm

AuslandsaufenthaltIm zweiten Ausbildungsjahr fahren die Schüler der Fremdsprachenschule, die als zweite Fremdsprache Französisch gewählt haben, jedes Jahr für einen dreiwöchigen Sprachaufenthalt nach Frankreich. Seit 2008 ist Nizza an der Côte d’Azur ihr Ziel. Dort können sie in einem Sprachkurs ihre zweite Fremdsprache weiter vertiefen und erleben einen kulturellen Austausch aus erster Hand. Zusätzlich erarbeiten sie ein berufsbezogenes Projekt, das in einem Workshop mit einer Partnerschule in Nizza durchgeführt wird.

Diejenigen Schüler, die Spanisch erlernen, fahren unter derselben Projektförderung in Passaus Partnerstadt Málaga.

Durch die Förderung im Rahmen des Erasmus+ -Programmes der EU halten sich die Teilnehmerkosten in Grenzen.

WorkshopEin Vorbereitungsseminar der Universität Passau bereitet die Teilnehmer auf den interkulturellen Austausch vor. Vor Ort werden sie teils von ihren sie begleitenden Lehrer(inne)n, teils von den Betreuern der aufnehmenden Sprachenschule betreut. Im Nachhinein wird der Austausch durch eine Feedback-Veranstaltung evaluiert.

Durch diesen Austausch lernen die Schüler die Denkweisen anderer Kulturen verstehen und mit neuen und ihnen zuerst fremden Situationen umgehen. So haben sie nach Abschluss des Projektes nicht nur ihre Sprachkenntnisse erheblich verbessert, sondern auch persönlich viel dazugelernt.