Home
Fremdsprachenschule Passau
BAP - Fremdsprachenschule
Pressebereich

Die Schule in den Medien

Presse und Bilder

Schülerinnen, die in die Partnerstadt Málaga zum Austausch reisen, bekommen einen kleinen Zuschuss der Stadt Passau, ebenso wie diejenigen, die sich für Cagnes-sur-Mer entscheiden. − Foto: BAP Schülerinnen, die in die Partnerstadt Málaga zum Austausch reisen, bekommen einen kleinen Zuschuss der Stadt Passau, ebenso wie diejenigen, die sich für Cagnes-sur-Mer entscheiden. − Foto: BAP

Bereits seit 25 Jahren ermöglicht die Berufsakademie Passau ihren Schülern einen Auslandsaufenthalt, der kann mehrere Wochen oder sogar Monate dauern und wird über das Projekt „ErasmusPlus“ von der EU finanziell gefördert. Nun wurde die BAP als besonders erfahrener Träger des Programms akkreditiert, was bedeutet, dass die Schule nicht mehr am jährlichen Auswahlverfahren teilnehmen muss und so Planungssicherheit für die nächsten Jahre besteht.

Hoch über der Stadt feierten Regierungsschuldirektor Roland Ilg (v. l.), Armin Diewald, Barbara Brauckmann, Bernadette Hackauf und stv. Landrat Hans Koller. − Foto: Weidmüller Hoch über der Stadt feierten Regierungsschuldirektor Roland Ilg (v. l.), Armin Diewald, Barbara Brauckmann, Bernadette Hackauf und stv. Landrat Hans Koller. − Foto: Weidmüller

So groß haben noch nicht viele ihren 31. Geburtstag gefeiert, doch der Fremdsprachenschule ist 2020 natürlich die Corona-Krise dazwischengekommen. Deshalb ging es heuer rund zum Jubiläum, zahlreiche Gäste gaben sich die Ehre beim Fest auf „das Oberhaus“.

Schulleiterin Bernadette Hackauf stellte dabei in einer bilderreichen Rede zufrieden fest: „Die Fremdsprachenschule ist in den 31 Jahren stetig gewachsen, an innerer und äußerer Größe. Bauchspeck haben wir uns noch nicht zugelegt, dazu wurden wir laufend zu sehr auf Trab gehalten.“

Drei mal „Adios, Au Revoir, Bye-Bye!“

Die drei Abschlussklassen der Fremdsprachenschule feierten wegen der Corona-Erfordernisse auf separaten Veranstaltungen ihre Berufsabschlüsse als Fremdsprachen- und Euro-Korrespondenten.

Eine Akrobatik-Einlage von Annika Schmidt und Helena Kristl ebenso wie ein Rückblick in Bildern, kommentiert von Melanie Herrmann, waren das Rahmenprogramm der Drei-Sprachen-Klasse, das einen fröhlichen und etwas wehmütigen Abend bereicherte. Klassensprecher Johannes Sitzberger blickte auf die zwei kuriosen Jahre zurück. Klassenleiterin Dr. Ana Barro machte in einer Grußbotschaft aus England Mut.

Foto: BAP Foto: BAP

Das klassische Auslandsjahr nach der Schule ist für die Abschlussjahrgänge 2020 und 2021 kaum realisierbar, ein mehrstündiger Flug nach Australien, Neuseeland, Mittel- oder Südamerika in Zeiten einer Pandemie unvorstellbar. Doch genau diese Länder werden von Abiturienten meist angepeilt, wenn es um ein „GAP-Year“ geht.


Eine Alternative bietet die Berufsakademie Passau. Diese hat im Rahmen der Erasmus-Projekte Fördermittel für Schüler und Personal für die Jahre 2021 bis 2027 zur Verfügung gestellt bekommen – eine jährliche Förderung in Höhe von 90.000 bis 100.000 Euro.

Foto: BAP Foto: BAP

Digitalisierung an den Schulen und das möglichst sofort! So lautet die Forderung in diesen Tagen. Auch die Passauer Schulen befinden sich diesbezüglich in einer schwierigen Situation. Allerdings: Bund und Land nehmen derzeit viel Geld in die Hand, um eine Digitalisierung vor Ort voranzubringen. Die Geschäftsführerin der Berufsakademie Passau Barbara Brauckmann sowie der Schulleiter der Pflegeschule Passau Joachim Berga und die Schulleiterin der Fremdsprachenschule Passau Bernadette Hackauf berichten über ihre Erfahrungen mit dem digitalen Unterricht und wie sie das durch die staatlichen Förderprogramme erhaltene digitale Know-how an ihren Schulen umgesetzt haben.

Foto: BAP Foto: BAP

Der 22. Januar als Tag der deutsch-französischen Freundschaft wird an der Sprachenschule der BAP jedes Jahr mit Aktionen und Ausstellungen etc. gefeiert. Dieses Jahr wurde die Freundschaft mit Passaus Partnerstadt Cagnes-sur-Mer durch ein Videotreffen vertieft, das Schulleiterin Bernadette Hackauf und die Lehrer und Schüler der Fachschaft Französisch veranstalteten. 

Rüstzeug für einen Plausch in Prag

,,Wie viele Sprachen du sprichst, so oft bist du Mensch“ wusste schon Johann Wolfgang von Goethe. Dass sich mit dem Erlernen von Sprachen neue Welten öffnen, ist für die Fremdsprachenschüler der Privaten Berufsakademie Passau eigentlich nichts Neues. Dass die Welt unseres Nachbarn Tschechien nun greifbar wird, dürfen elf Schüler und zwei Lehrerinnen im neuen Wahlfach Tschechisch, das auch vier Exkursionen beinhaltet, erleben.

BAP feiert gut vorbereitete Absolventen

Einen besonderen Abschlussjahrgang verabschiedete Schulleiterin Bernadette Hackauf an der Berufsakademie Passau - BAP.

Im letzten halben Schuljahr war wegen des Lockdowns aufgrund der Conona-Pandemie eine große Herausforderung zu schultern. Doch waren an der Fremdsprachenschule waren die Schülerinnen bereits den Umgang mit der Lernplattform gewohnt und der volle Stundenplan wurde über das „Distanzlernen“ weitergeführt. Insgesamt konnten die ganze Zeit über die im Lehrplan vorgesehenen Abschlussfächer in vollem Umfang unterrichtet und somit ohne Abstriche auf die anstehenden Abschlussprüfungen vorbereitet werden.

„Wir sind gut durch die Krise gekommen“

"Wir sind gut durch die Krise gekommen. Wir sind daran gewachsen." Dieses Resümee haben Schülerinnen und Schüler der Fremdsprachenschule Passau an der BAP, der privaten Berufsakademie für Aus- und Weiterbildung gGmbH, mit Schulleiterin Bernadette Hackauf gezogen. In einem Gespräch mit der PNP erzählen sie, wie sie den Corona-Lockdown meisterten und warum sie von dem Gerede über "die verlorene Generation" nichts halten.

Sprache öffnet die Herzen

Was verbindet uns Deutsche eigentlich mit unserem dem gängigen Bild zufolge schnauzbärtigen und Baguette schwingendem Nachbarn? Diese Frage stellten sich die Universität Passau und die Sprachschüler der Berufsakademie zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft am Mittwoch.

Lernen und Arbeiten in Europa

Passauer Neue Presse - 29.11.2019

Es war wieder soweit: Die Schüler der Fremdsprachenschule der Berufsakademie Passau traten ihre dreiwöchigen Auslandsaufenthalte in Irland, Spanien und Frankreich an. Im Zeitraum vom 19. Oktober bis 9. November flogen insgesamt 53 Schüler der Fremdsprachenschule der Berufsakademie Passau nach Dublin, Málaga oder Nizza, um dort ein Praktikum oder einen Sprachkurs zu absolvieren.

Foto: privat Foto: privat

Das sind die Fremdsprachenkorrespondenten 2019 mit ihren Lehrern

Passauer Neue Presse - 31.07.2019

32 Fachleute in Mehrsprachigkeit und Wirtschaftskompetenz, kurz "Fremdsprachenkorrespondenten", feierten zusammen mit Eltern, Lehrern und Freunden ihren Berufsabschluss.