Home
Fremdsprachenschule Passau
BAP - Fremdsprachenschule
Private Berufsakademie für Aus- und Weiterbildung Passau

Fremdsprachenschule der BAP auf Rekordkurs

Zeugnisse für 67 Absolventen

Noch nie haben so viele junge Exportfachleute ihren Abschluss als Staatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondenten und Euro-Korrespondenten gefeiert: 67 Absolventen zählt die Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe dieses Jahr.

Die Feiern im Waldschloss bei Gattern und im Gasthaus Vogl auf der Ries waren fröhliche Feiern für Eltern, Absolventen und Lehrer, bei denen weitere Rekorde mit besonderen Beifall bedacht wurden: Acht Absolventen erhielten den Staatspreis der Regierung von Niederbayern für einen Notendurchschnitt von 1,5 und besser: Unter den Euro-Korrespondenten (Hauptsprachen Französisch und Englisch) Carolin Langner aus Ortenburg und Lisa-Maria Maier aus Buchhofen, von den Fremdsprachenkorrespondenten waren es mit Hauptsprache Französisch Julia Reisinger aus Sonnen, mit Hauptsprache Englisch Elisabeth Hiemann aus Schönberg, Chiara Manenti aus Almè (Bergamo)/Passau, Sina Straßner aus Simbach, Franziska Winklhofer aus Fürstenzell und, mit dem Notendurchschnitt 1,0, Elisa Fruth aus Saldenburg. In ihren Abschiedsansprachen erinnerten die Klassensprecherinnen Aylin Sen und Annamaria Dreiling an noch einen Rekord und ein Novum. Im vergangenen Schuljahr wurden so viele Schüler wie nie zuvor mit dem Erasmus+-Projekt der EU zum Auslandspraktikum geschickt, zum ersten Mal ging’s auch nach Südengland. Schülersprecherin Ana Stanciu brachte in ihrer Ansprache zum Ausdruck, was für eine wunderbare Erfahrung dies war, die den Schülern beruflich und persönlich viel gebracht hat, und belegte dies mit der bunten Bilderfolge ihrer Präsentation. Viel Gelächter erntete sie, als sie Zeugnisse an die Lehrer verteilte, in denen Noten vergeben wurde für Leistungen in den Fächern "Unterhaltung" , "Kreativität", "Abwechslung" und "Off-Topic". Die Klassensprecher(innen) Lukas Prang, Jessica Lipp und Ana Stanciu bedankten sich bei ihren Klassenleitungen mit Blumen für eine interessante und vielfältige Ausbildung. Wie geht es für die Absolventen weiter? Noch ein Rekord: 20 Absolventen haben die Entscheidung für das dritte Ausbildungsjahr mit dem Abschluss Euro-Korrespondent getroffen, um eine weitere Fremdsprache neben Englisch zur Hauptsprache zu machen. Für sie geht es Anfang September für drei Wochen zum Studienaufenthalt nach Nizza und Málaga, auch diese Reisen sind als Erasmus+-Projekte EU-gefördert. Wie Schulleiterin Elke Kleinschmidt in ihrer Ansprache darlegte, ist die Bildungsfreude überhaupt groß: 17 Absolventen werden anschließend eine Berufsoberschule besuchen, um dort das Abitur abzulegen, 10 weitere beginnen ein Studium mit internationaler Ausrichtung: Internationales Recht, Kulturwirtschaften, European Studies, International Management, Betriebswirtschaft, Fremdsprachen. Einige stecken noch im Bewerbungsprozess, andere beginnen ihre berufliche Laufbahn in international aufgestellten Firmen der Region Passau und fangen zum Teil gleich in der nächsten Woche mit der Arbeit an.

Fotos folgen