31.07.2019

Fremdsprachen für Feinschmecker

32 Absolventen feiern ihren Abschluss als Fremdsprachenkorrespondent


Das sind die Fremdsprachenkorrespondenten 2019 mit ihren Lehrern (Foto: privat)


Passauer Neue Presse - 31.07.2019

32 Fachleute in Mehrsprachigkeit und Wirtschaftskompetenz, kurz "Fremdsprachenkorrespondenten", feierten zusammen mit Eltern, Lehrern und Freunden ihren Berufsabschluss.

Schulleiterin Bernadette Hackauf beschrieb das BAP-Menü, das die Absolventen nun 1-2 Jahre lang genossen haben: es sättige den geistigen Hunger, liege nicht schwer im Magen und sei ausgewogene Vollwertkost.

Das erste Ausbildungsjahr, die Vorspeise, beginnt mit einem leichten anglo-amerikanischen Starter in Englisch-Grundlagen, garniert mit etwas mediterraner Kost, französisches Hors d'oevre und ein paar spanischen Tapas. Die Nimmersatten genießen l'entrée und l'entrada gleichermaßen mit dem Drei-Sprachen-Programm.

Im Hauptgang, dem zweiten Ausbildungsjahr (the main course, plat principal, plato principal) geht es zur Sache mit Fächern wie Handelskorrespondenz (liegt etwas schwer im Magen), Dolmetschen (verursacht einen leicht nervösen Magen), Übersetzen (beruhigt den Magen wie eine Haferschleimsuppe) und Spoken English mit Dialogen über Liefer- und Zahlungsbedingungen (nie auf leeren Magen genießen ...).

Und für manche der Absolventen wird nun eingedeckt für das dritte Jahr zum Eurokorrespondenten: the pudding, el postre, le dessert oder auch das Sahnehäubchen. Wer das alles verdaut und mächtig an geistigem Gewicht zugelegt hat, der darf sich nun "Staatlich geprüfter Fremdsprachenkorrespondent" nennen.

Jeder der Absolventen hat schon weitere Pläne: Manche machen bei der BAP die Aufbau-Ausbildung zum Eurokorrespondenten, ein großer Teil geht in den Beruf und ebenso viele studieren oder bilden sich weiter.

An diesem Abend wurd auch die langjährige Englisch-Lehrerin Sabine Hertel, die seit der Gründung der Fremdsprachenschule an der BAP ist, nach 29 Berufsjahren in den Ruhestand verabschiedet. Dazu sind sogar die beiden Ehemaligen Reja Kayko und Daniel Sinani gekommen, die augenzwinkernd meinten, sie seien wie nervige Kinder, die jedes Wochenende treu nach Hause kommen und die Wäsche mitbringen. Die Schülersprecher Bianca Bittner und Mike Lindenberg hatten, unterstützt von ihren Klassen, Geschenke, Gedichte und herzliche Worte für die scheidende Lehrerin vorbereitet.

Mit Staatspreisen für hervorragende Noten wurden ausgezeichnet Ben Klaster (1,0), Isabella Niederhofer (1,1), Bianca Bittner und Anna Preussner (beide 1,3), Martina Hohenthanner und Jasmin Augustin (beide 1,5). Die Absolventen und Lehrer ließen den Abend ausklingen mit gemeinsamem Singen auf der Terrasse und guten Gesprächen.

- red